Dallmeier Logo

Einzelhandel

Dallmeier CCTV / IP-Lösungen im Retail-Bereich, Videoüberwachungssystem für den Einzelhandel

Dallmeier CCTV / IP-Lösungen im Retail-Bereich

IP-Videoüberwachungssysteme im Einzelhandel

Die Anforderungen an ein modernes Videosicherheitssystem im Retail-Bereich sind sehr komplex. Es gilt, Diebstähle in den Shops und im Lager zu verhindern, Raubüberfälle und Einbrüche beweiskräftig nachzuweisen und Betrügereien durch Mitarbeiter aufzudecken. Die attraktive Sortimentsauswahl erfreut nicht nur ehrliche Kunden, sondern verleitet auch so manchen Langfinger dazu, sich am Angebot „zu bedienen".

Doch nicht nur die Sicherheit ist wichtig: Intelligente Videoanalysesysteme lassen sich auch für Marketingzwecke nutzen. Mit ihrer Hilfe können Kundenbeobachtungen, Personenzählungen, Laufstudien oder Strukturanalysen durchgeführt werden, um beispielsweise die Personalplanung oder das Laden-Layout einzelner Geschäfte zu optimieren. Egal, ob es sich um einen kleinen Supermarkt, ein exquisites Juweliergeschäft oder ein komplettes Einkaufszentrum handelt – Dallmeier bietet für jeden Retail-Bereich die ideale Lösung.

Mit Videosicherheitstechnik alles im Blick
Der Schwerpunkt bei den Retail-Lösungen liegt in der präventiv sichtbaren Installation von hochauflösenden Farbkameras mit aktivitätsbezogener Digitalaufnahme, die potentielle Täter meist schon vor ihrer Tat abschrecken. Gerade in schwer einsehbaren und unübersichtlichen Bereichen helfen die Dallmeier IP Kameras dabei, alles im Auge zu behalten.

Sollte es dennoch zu Diebstahl, Raubüberfall, Einbruch oder Vandalismus kommen, erlaubt die Videotechnik eine detaillierte Personenbeschreibung, die in den meisten Fällen zur Ergreifung des Täters führt. Hinzu kommen die vielfachen Zusatznutzen eines solchen Systems, wie die Analyse des Kundenverhaltens, Optimierung der Personalsteuerung und des Laden-Layouts, Vermeidung von Freundschaftskäufen, Lieferantenprüfung oder die schnelle Aufklärung von Haftungsansprüchen bei Kundenunfällen. Auch außerhalb der Geschäftszeiten kann mit Hilfe der Managementsoftware SMAVIA Viewing Client oder SeMSy® der Laden immer beobachtet werden.

Maßgeschneiderte Lösungen für jeden Einsatzbereich
Die verschiedenen Aufzeichnungssysteme von Dallmeier erlauben eine optimale Anpassung des Systems an die jeweiligen Bedürfnisse – von der kleinen Filiale bis hin zum Großflächengeschäft oder einer gesamten Einkaufspassage. Die in den Dallmeier Recordern und Aufzeichnungsservern integrierte Bewegungserkennung sorgt für eine effiziente Auslastung der Festplattenkapazität, die Aufzeichnung von Bilddaten wird durch Bewegungsdetektion und umfangreiche Aufzeichnungsmodi gesteuert. Zu den besonderen Merkmalen gehört neben der aktivitätsbezogenen Aufzeichnung auch die integrierte SEDOR®-Technologie zur automatischen Kamerasabotageerkennung (wie Defokussieren, Verdrehen oder Abdecken). Ein großer Vorteil der Dallmeier Aufzeichnungsserver ist, dass die Daten problemlos ausgelagert und als Beweis vor Gericht verwendet werden können, da die Dokumentenechtheit der Bilder jederzeit belegt werden kann (LGC Forensics Zertifizierung).

Benutzerfreundliche Absicherung kompletter Einkaufszentren
Auch für die Absicherung kompletter Einkaufszentren bietet Dallmeier die richtige Lösung. Die Besonderheit liegt dabei in der Integration verschiedener Teilsysteme, wie z.B. Lautsprecherdurchsagen, Gegensprechfunktion und natürlich die hochwertige Videoaufzeichnung einschließlich der Fernsteuerung und Fernkonfiguration von Kameras, in ein einziges System.

Durch die Zusammenführung der verschiedenen Funktionen in ein homogenes volldigitales System werden die Bedienungsabläufe vereinfacht, die Reaktionszeiten verkürzt und so Sicherheit und Service für die Besucher verbessert. Das Herzstück der Installation bilden die netzwerkfähigen DIS-Geräte, die Funktionen eines digitalen Videorecorders mit denen eines digitalen Videoübertragungssystems verbinden. Die Linux-basierten Geräte verwenden das MPEG-2/-4 Bildkodierungsverfahren und erreichen damit eine hervorragende Bildqualität mit 25 Vollbildern pro Sekunde in voller Auflösung gemäß PAL-Fernsehnorm (für Aufzeichnung und Live-Übertragung). Die Videodatenströme können über den integrierten Ethernet-Anschluss an die Anzeigestellen verteilt werden. Die DIS-Geräte verwenden die SeMSy®-Technologie aus dem Hause Dallmeier. SeMSy® ermöglicht die einfache Handhabung und Verschaltung verschiedener Medien-Datenströme (z.B. Audio, Video, Steuerung). Die Live-Darstellung und die Aufzeichnung der Videodaten kann damit an beliebiger Stelle im vernetzten System erfolgen. Eine lokale Aufzeichnung ist also ebenso möglich wie eine zentrale Aufzeichnung z.B. auf einem Server.

Im Gegensatz zu einer herkömmlichen analogen Kreuzschiene, die nur an einem bestimmten Ort verfügbar ist und nur eine begrenzte Anzahl an Ein- und Ausgängen besitzt, können bei der virtuellen Matrix überall weitere Komponenten angeschlossen werden. Es gibt keine Begrenzung der Anzahl der angeschlossenen Komponenten. Damit bietet das digitale Netzwerk eine wesentlich größere Flexibilität und Erweiterbarkeit für zukünftige Anforderungen.

Flexibilität und Erweiterungsfähigkeit
Dank der offenen, frei skalierbaren Systemarchitektur, der konsequent eingesetzten Standard-Schnittstellen und der Flexibilität sind Erweiterungen jederzeit leicht und nahtlos in die Retail-Lösungen integrierbar. Damit ist das System auch für alle künftigen Anforderungen bestens gerüstet. Dallmeier unterstützt dabei die Kunden bereits in der Planungsphase, um alle Komponenten optimal aufeinander abzustimmen.

Dallmeier IP Videoüberwachungstechnik im Retail-Bereich

„Eine lohnende Investition!"
Die Erfahrung zeigt, dass bereits nach 6 Monaten eine Amortisation der laufenden Kosten erreicht werden kann. Wie sehr sich die Installation einer Videoanlage lohnen kann, zeigt folgendes Fallbeispiel aus einem EDEKA-Markt in Wuppertal:

Gegen 8:00 Uhr morgens begann der Errichter mit den Montagearbeiten, die während des normalen Geschäftsbetriebes vorgenommen wurden. Um 15:00 Uhr übergab er die Anlage an den Marktleiter. Bereits um 17:30 Uhr wurde ein erster Ladendiebstahl erkannt und der Täter gestellt.

Das Täterverhalten konnte hier deutlich dokumentiert werden: Zunächst wird vorsichtig die Lage sondiert, dann kehrt der Täter zurück und greift mehrfach in das Regal. Er legt einen Artikel in den Einkaufswagen, zugleich aber mehrere gleiche Artikel in die Tasche, die sich zwischen ihm und seinem Einkaufswagen befindet.

Der Marktleiter: „Die Anlage hat sich gleich am ersten Tag bezahlt gemacht. Unmittelbar nach Inbetriebnahme konnte ein Ladendiebstahl verhindert und die Ware sichergestellt werden. So glasklare und scharf gestochene Bilder habe ich nicht erwartet, die angebotene Technik ist mehr als überzeugend."