Dallmeier Logo

Stadion

Dallmeier CCTV IP Videosicherheitslösungen für Stadien, Arenen, Fußballstadien, Sicherheit für die Besucher & Fußballfans

Dallmeier CCTV / IP-Lösungen für Stadien

Dallmeier Videoüberwachungstechnik in Stadien

Großveranstaltungen sind für jeden Organisator eine wahre Herausforderung. Einer der wichtigsten Punkte bei der Planung und Durchführung solcher Events ist es, die Sicherheit der Gäste stets zu gewährleisten. Videosicherheitstechnik ist dafür unerlässlich – zum Beispiel wenn es um die Absicherung großer Stadien geht. Weltweit vertrauen zahlreiche Stadien in Sachen Videotechnik auf Produkte und Lösungen aus dem Hause Dallmeier.

Wenn in einem Stadion ein großartiges Konzert oder ein spannendes Fußballspiel stattfindet, versammelt sich dort eine riesige Menschenmasse. Doch mit den Besucherzahlen steigt auch das Risiko von Gefahrensituationen, wenn beispielsweise Gegenstände auf die Spielfläche geworfen oder gar Feuerwerke angezündet werden. Unkontrolliertes Gedränge oder Schlägereien zwischen den Anhängern gehören wohl zu den am meisten gefürchteten Szenarien für das Sicherheitspersonal. Um derartige Eskalationen bereits im Keim zu ersticken und die Sicherheit von Fans und Spielern zu gewährleisten, sorgt eine ausgeklügelte Videosicherheitsanlage für den nötigen Überblick.

Neben einer erhöhten Sicherheit für die Besucher bieten CCTV / IP Systeme auch einen ganz klaren finanziellen Vorteil für Stadien: Angesichts der vielen internationalen Fans, die bei großen Events wie etwa Fußballweltmeisterschaften aufeinandertreffen, können bei Vorfällen eventuelle Klagen aus dem Ausland entschärft werden.

Panomera® für höchste Detailauflösung in jeder Entfernung
Mit dem Multifocal-Sensorsystem Panomera® kann von einem einzigen Standort aus ein riesiges Areal hocheffizient überblickt werden. Beeindruckend ist dabei vor allem die Kombination von Gesamtübersicht und gleichzeitig höchster Detailauflösung: Auch weiter entfernte Objekte werden mit derselben Auflösung dargestellt wie Objekte im vorderen Bildbereich.

Mit nur zwei Panomera®-Systemen kann ein gesamtes Stadion ständig beobachtet werden, wodurch sich die Kosten für die Infrastruktur (Masten, Kabel, Strom, etc.) im Vergleich zu mehreren verteilten HD-Kameras deutlich verringern.

Darüber hinaus löst Panomera® das bekannte Problem von PTZ-Kameras, bei denen sich der Operator zwischen Übersichtsbild oder Detailaufnahme entscheiden muss. Unabhängig davon, auf welchen Bereich des Überwachungsgebietes sich ein Operator zu einem beliebigen Zeitpunkt konzentriert, wird mit Panomera® immer das gesamte Geschehen aufgezeichnet. Somit kann ein Vorgang, wo immer er sich abgespielt hat, auch im Nachhinein gerichtsverwertbar rekonstruiert und alle beteiligten Personen erkannt werden (Frame by Frame Playback).

Die passende Kamera für jeden Einsatzbereich
Um das Sicherheitskonzept abzurunden, bietet Dallmeier verschiedene Kameras für die Außenbereiche eines Stadions an. Je nach Anwendung kommen High-Speed PTZ-Domes, Boxkameras oder vandalismusgeschützte Domekameras zum Einsatz, die auch in sensiblen Bereichen für die nötige Sicherheit sorgen. Somit kann auch das komplette Umfeld der Stadien, inklusive der Straßen und Zufahrtswege, zuverlässig überwacht werden.

Zuverlässige Aufzeichnung
Zur Aufzeichnung der Bilddaten bietet Dallmeier – je nach Größe des jeweiligen Stadions – unterschiedliche Aufzeichnungsgeräte an: Von modularen 1-Kanal Recordern in Blade-Technik über hybride Aufzeichnungsserver, die sowohl analoge als auch IP Kameras aufzeichnen können, bis hin zu netzwerkbasierten VideoIP Appliances.

Alle Geräte haben aber eines gemeinsam: eine hohe Zuverlässigkeit und Ausfallsicherheit. Alle Komponenten werden nach strengsten Qualitätskriterien gefertigt und vor Auslieferung ausgiebig getestet. Dallmeier verwendet bei all seinen Recordern das Betriebssystem Linux, das in der Fachwelt als äußerst stabil gilt, weil es praktisch keine Ausfälle kennt. Um die Stabilität weiter zu erhöhen, wurde das Betriebssystem von den Festplatten separiert und auf eine Flash-ROM ausgelagert. Je nach Anforderung kann die Ausfallsicherheit beliebig gesteigert werden, etwa durch eine redundante Aufzeichnung oder den Einsatz externer Storage-Systeme. Egal, ob in kleineren regionalen Stadien oder riesigen Arenen wie etwa dem Olympiastadion in Athen oder dem Soccer City Stadium in Südafrika, in dem das Eröffnungs- und Finalspiel der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 stattfand: Dallmeier bietet für jede Anwendung die passende Technik.

Intuitive Bedienung
Die Kontrolle und Steuerung der Systeme erfolgt über eine professionelle Managementsoftware, wie beispielsweise dem äußerst leistungsfähigen Security Management System SeMSy®. SeMSy® ermöglicht die einfache Handhabung und Verwaltung verschiedener Mediendatenströme und bietet die Live-Darstellung und Aufzeichnung von Video-/Audiodaten an beliebiger Stelle in einem vernetzten System. Bedienabläufe und komplexe Steuerungen können hinterlegt werden, so dass die Bedienung für das Security-Personal komfortabel und intuitiv erfolgt. Die graphische Bedienoberfläche, in die Lagepläne der Stadien integriert werden können, eröffnet jedem Bediener eine schnelle Übersicht der Kameras und zugehörigen Monitore über eine graphische Gesamtdarstellung.

Um die Bedienung noch komfortabler zu gestalten, kann das System um ein ergonomisches Video Management Centre erweitert werden, das VMC-1 „Eagle“. Es vereint, auf seine drei Komponenten (Joystick, Jog-Shuttle und Tastatur mit Monitor) übersichtlich verteilt, sämtliche Funktionalitäten, die man von einem modernen Videomanagement-System erwarten darf.

Mit dem Jog-Shuttle ist es einfach, innerhalb von Videosequenzen bestimmte Einzelbilder zu finden. Durch Drehen des zentralen Jog-Dials können sich die Security Operators bequem durch einzelne Frames bewegen. Der Joystick des VMC-1 erlaubt unter anderem die komfortable Steuerung beweglicher Kameras – Schwenk-, Neige- und auch Zoombewegungen sind dadurch intuitiv durchführbar. Was das VMC-1 besonders auszeichnet, ist die Möglichkeit, auf dem integrierten Monitor sowohl aufgezeichnetes Bildmaterial als auch Live-Bilder anzeigen zu lassen und beispielsweise Lagepläne oder Suchfunktionen darzustellen.

Flexibel für die Zukunft
Dank der flexiblen IP-Lösung ist es problemlos möglich, standortübergreifend zu arbeiten, so dass bei Bedarf verschiedene Stadien zu einem späteren Zeitpunkt miteinander verkoppelt und über eine gemeinsame Zentrale gesteuert werden können. In Griechenland beispielsweise laufen insgesamt 22 Stadien in einem einzigen Kontrollcenter, der Supervisor-Überwachungszentrale, zusammen.

Durch die offene Systemarchitektur des Dallmeier-Systems bleibt die Videoanlage flexibel und skalierbar: Erweiterungen oder Anpassungen in der Zukunft sind einfach und unkompliziert möglich. Dadurch bietet die Stadien-Lösung von Dallmeier langfristigen Investitionsschutz.