Dallmeier Logo

Bahn

Dallmeier Lösungen mit HD Video, Panomera-Kamera und Videoanalyse für den Schienenverkehr. Für mehr Sicherheit der Fahrgäste, auf Bahnhöfen, an Haltestellen, auf Gleisstrecken.

Dallmeier Lösungen mit HD Video, Panomera®-Kamera und Videoanalyse für den Schienenverkehr

Moderne Videosicherheitstechnik in der Schienenverkehrsinfrastruktur erfordert flexible Lösungen bei hohen Qualitäts- und Sicherheitsansprüchen: Weiträumig verteilte Kameras, Aufzeichnung und Übertragung der Videosignale über Live-Darstellung, Einsatz von digitalen Kabel- und Funknetzwerken, intelligente Bildverarbeitung, Integration von Audiokanälen und Steuerung als Videosystem durch ein übergeordnetes Leit- oder Managementsystem.

Durch den Ausbau moderner Einrichtungen für den Einsatz der Videotechnik im Bahnumfeld mit zahlreichen Bahnhöfen, Stationen (oberirdisch wie unterirdisch), Werkstätten, Rangierbahnhöfen, Rolling Stock usw. entsteht die Notwendigkeit zu hoher Flexibilität und Integration. Die umfangreichen Einsatzbereiche lassen sich in folgende drei Anforderungsklassen zusammenfassen:

1) Videotechnik zum Schutz von Personen
Die Attraktivität des ÖV steigt mit dem Sicherheitsgefühl, das vom Fahrgast wahr genommen wird. Die weltweit auftretenden Vorfälle mit teilweise fatalen Folgen können nicht geduldet werden. Neben der Täteridentifikation ist die Videoanalyse zur automatischen Erkennung von kritischen Situationen ein neues wichtiges Aktionsfeld. Videotechnik schützt aber auch die betrieblichen Mitarbeiter in unfallträchtigen Bereichen, wie z.B. Arbeiten im Gleisbereich eines Rangierbahnhofs.

2) Videotechnik zum Schutz von Sachwerten
Vandalismus, Diebstahl, Graffiti und Sachbeschädigungen führen zu hohen Schäden in fast allen Einrichtungen im Schienenverkehr. Mit hochwertigen Videoaufnahmen ist es sehr häufig möglich, Täter zu identifizieren. Allein diese Erkenntnis führt häufig zur Abschreckung, so dass potentielle Täter erst gar nicht mehr aktiv werden. Abgerundet wird das Portfolio mit Lösungen, die alle Gebäude, Bahnhöfe, Stationen, Werkstätten und Depots, wie auch Innenräume in Zügen und Wagons zuverlässig überwachen.

3) Videotechnik zur Unterstützung der Sicherstellung des effizienten operativen Betriebs
Zusammenfassend gilt es, alle wichtigen Einrichtungen ständig zu überwachen und möglichst früh und automatisch Abweichungen zu erkennen, um rechtzeitig Maßnahmen einleiten zu können. Neben der klassischen Videobeobachtung in Leitzentralen werden in Zukunft vermehrt automatisierte Verfahren zur Bewertung einer im Bild festgestellten Situation und Einleitung entsprechender Handlungsmaßnahmen eingesetzt. Damit wird eine schnelle Erkennung von gefährlichen Situationen in allen kritischen Bereichen (z.B. vor Roll treppen, Fahrkartenautomaten) ermöglicht.

Im Nahverkehr werden zukünftig verbesserte Videosysteme eingesetzt, die dem Fahrer eine schnelle Beurteilung zum sicheren autonomen Türschließen und damit zur zügigen Weiterfahrt ermöglichen. Große Menschen mengen werden erkannt und können durch entsprechende Hinweise oder durch den gezielten schnellen Einsatz von Ordnungspersonal bestmöglich aufgelöst werden. Durch die frühzeitige Erkennung von Objekten oder Personen im Gleisbett können Betriebs störungen auf ein Minimum reduziert werden. In Depots, Werkstätten und Rangierbahnhöfen können zudem umfassende Lösungen zur Zugangskontrolle von Personen und Fahrzeugen, incl. einer Kennzeichenerkennung, eingesetzt werden, um Betriebsabläufe zu optimieren.

Bilderzeugung und Panomera®
Die Sicherheitsanforderungen im Bahnumfeld sind hoch. Ob im Stationsumfeld, in Depots, auf Strecken oder in Zügen: Es müssen große Gelände und Gebäude mit unterschiedlichsten Anforderungen permanent überwacht werden. Vor allem weitläufige Bereiche wie etwa die Rangierflächen stellen für die Videotechnik eine besondere Herausforderung dar. Um das gesamte Areal hinreichend überwachen zu können, war bislang eine Vielzahl von Kameras an unterschiedlichsten Orten notwendig. Doch mit dem Multifocal-Sensorsystem Panomera® bietet Dallmeier eine komplett neuartige Technologie und eine grundsätzlich neue Herangehensweise an das Thema Videosicherheit.

Panomera® ist eine einzigartige HD-Kameratechnologie, die insbesondere für die flächendeckende Absicherung weitreichender Areale entwickelt wurde. Dabei gewährleistet Panomera® höchste Detailauflösung in jeder Entfernung.

Denn herkömmliche Megapixel-Kameras weisen einen entscheidenden Nachteil auf: Je weiter man sich in der Szene „nach hinten bewegt“, sprich in das Bild gezoomt wird, desto größer ist der Detailverlust und das Bild wird unscharf. Panomera® hingegen zeichnet sich durch ein völlig neuartiges Objektiv- und Sensor-Konzept aus: Die spezifizierte Auflösung wird nie unterschritten, auch in den entfernteren Bereichen des Bildes nicht. So gewährleistet der Panomera®-Effekt ein gleichbleibendes Auflösungsraster über den gesamten Objektraum. Dies führt dazu, dass auch weiter entfernte Objekte mit ebenso guter Auflösung dargestellt werden können wie Objekte im vorderen Bildbereich.

In Kombination mit den anderen IP-Kameras aus dem Hause Dallmeier lassen sich alle Anforderungen an eine moderne Kameratechnik optimal erfüllen. Dallmeier Kameras liefern auch bei den häufig sehr schwierigen Lichtverhältnissen bei der Überwachung unterschiedlicher Bereiche einer Bahnanlage in jeder Situation klare und kontrastreiche Bilder. Aufgrund ihres sehr hohen Dynamikumfangs bieten sich die Kameras z.B. für den Einsatz in Bahnhofsgebäuden an, in denen wegen großflächiger Glasfassaden und Außenbereichen im Tagesverlauf unterschiedlichste Lichtverhältnisse und teilweise auch direkte Sonneneinstrahlung zu verzeichnen sind. Auf Außenstationen liefern diese Kameras auch in Gegenlichtverhältnissen ein Bildmaterial, das sich hervorragend für die sichere Überwachung der Bahnsteige verwenden lässt. Personen und Fahrzeuge werden auch bei Regen, Hagel oder Schnee aufgrund der hervorragenden Qualität des erzeugten Bildmaterials sicher detektiert. Immer wenn das System einen Vorfall erkennt, kann nach entsprechenden Vorgaben das Ereignis festgehalten und an die Sicherheitszentrale gemeldet werden.

Kombiniert mit der Dallmeier Bildübertragungs- und Bildaufzeichnungstechnik erhält der Betreiber ein komplettes Sicherheitssystem mit bestens aufeinander abgestimmten Komponenten aus einer Hand.

Bildverarbeitung – Bildübertragung – Bildspeicherung
Die Dallmeier Produktpalette bietet modernste Lösungen für die Anforderungen der Bahnbetreiber. Durch den Einsatz der virtuellen Matrix und der zahlreichen Video analysesysteme (von der Personenzählung bis zur Vandalismuserkennung im Bahnhofsbereich) entstehen Lösungen, die maximale Sicherheit gewährleisten.

Die digitale Kreuzschiene von Dallmeier ermöglicht die Übertragung und Aufzeichnung von Video- und Audiosignalen in Broadcastqualität über ein Ethernet/IP-Netzwerk. Mit dieser Technologie werden Bilder beliebig vieler Kameras im Bahnumfeld analysiert, aufgezeichnet und im Bedarfsfall über das IP-Netz gesendet.

Durch die eingesetzte Videokompression werden die Kamerabilder in Echtzeit und in höchster Qualität und Bildrate über tragen, so dass auch die Steuerung von PTZ-Kameras komfortabel möglich ist. Die Aufzeichnung erfolgt ebenfalls in Broadcastqualität in einem Ringspeicher, der nach einer definierten Zeit (z.B. 14 Tagen) automatisch wieder überschrieben wird. Definierte Videosequenzen können gerichtsverwertbar archiviert werden.

Intelligente Videoanalysesysteme können Videobilder auswerten und beispielsweise eine Person, die sich in einem bestimmten Bereich in eine vorgegebene Richtung bewegt oder sich in einem kritischen Bereich aufhält, als verdächtig erkennen und das übergeordnete Managementsystem alarmieren. Von dort wird dann das Live-Bild über die virtuelle Matrix auf einen der Überwachungsmonitore geschaltet. Dabei sorgen modernste Algorithmen wie die Objektklassifizierung dafür, dass die Fehlalarmrate durch Umweltstöreinflüsse minimiert wird. Der Einsatz der überragenden SEDOR®-Technologie zur selbstlernenden Ereigniserkennung verbessert die Erkennung deutlich und verringert den Konfigurationsaufwand.

Alle Dallmeier-Geräte lassen sich im Systemverbund vernetzen und ermöglichen die simultane Aufzeichnung und Wiedergabe jeder angeschlossenen Kamera im Timeshift-Verfahren. Schwenk-, Neige- und Zoom-Funktionen können genutzt werden. Weitere Funktionen wie Slowmotion-Wiedergabe, Skalierbarkeit der Bildqualität, zahlreiche Wiedergabefunktionen und integrierte Bildfilter zur Verbesserung der Bildqualität (z.B. bei verrauschten Kamerasignalen) zeigen das Leistungsspektrum der Geräte und prädestinieren sie für den Einsatz im Bahnumfeld.

Zur Steuerung aller Geräte stellt Dallmeier verschiedene eigene Managementsysteme, aber auch unterschiedliche Schnittstellen zur Integration in eine bereits vorhandene Infrastruktur wie einem übergeordneten Leitstand zur Verfügung.

Schienenverkehr

Folder

Anforderungen:

  • Implementierung einer state-of-the-art Videosicherheitslösung
  • Flexible und skalierbare Erweiterbarkeit und Anpassung an künftige Anforderungen
  • Einsatz der modernsten verfügbaren Technologien für Netzwerke, Kameras und Videotechnik
  • Einsatz von fortschrittlichsten Algorithmen zur Bildverarbeitung und darauf basierender Ereignisauswertung (Videoanalysesysteme)
  • Integration in die vorhandene Infrastruktur
  • Implementierung spezifischer Handlungsabläufe zur Unterstützung des Sicherheitspersonals
  • Verfügbarkeit von Videos auf mobilen Geräten bei Service- und Ordnungskräften