Dallmeier Logo

Hafen

Lösungen für die Hafensicherheit, Hafenüberwachung von Dallmeier. CCTV IP Videosicherheitstechnik für Seehäfen, Binnenhäfen, Häfen.

See- und Binnenhäfen: Prozessoptimierung dank CCTV / IP Videosicherheitstechnik

See- und Binnenhäfen sind wichtige Verkehrsknotenpunkte im weltweiten Warenhandel. Riesige Containerschiffe liegen vor Anker und entladen ihre Güter und warten darauf, mit neuer Fracht wieder in See zu stechen. Videokameras, die auf dem Gelände verteilt sind, haben alle Vorgänge stets im Blick. Auch der Regensburger CCTV/IP-Experte Dallmeier bietet maßgeschneiderte Lösungen für Häfen.

Der Einsatzbereich moderner Videosicherheitstechnik erstreckt sich mittlerweile nicht mehr nur auf klassische „Security-Aufgaben“, wie etwa dem Entdecken von unerwünschten Eindringlingen oder gar der Verhinderung von Terroranschlägen. Videotechnik ist inzwischen zu einem unverzichtbaren Hilfsmittel geworden, um alle Vorgänge auf dem Hafengelände so effizient wie möglich zu gestalten: von Zufahrtskontrollen über Unfallverhütung an Schleusen bis zur Steuerung des Waren- und Güterstroms auf dem Hafengelände. Denn eines gilt auch bei Häfen: Zeit ist Geld, und wo der Warenfluss aus irgendeinem Grund zum Erliegen kommt oder langwierig nach verlorener Fracht gesucht werden muss, steht bares Geld auf dem Spiel.

Zufahrtskontrolle
Ob auf dem Land- oder Wasserweg: Auf das Hafengelände darf nur, wer dafür berechtigt ist. Hochauflösende Kameras erfassen deshalb jeden, der das Gelände betritt und dokumentieren sowohl den Schiffs- als auch den Personen- und Fahrzeugverkehr an den Ein- und Ausfahrten des Areals.

Besonders gut geeignet für die Überwachung weitreichender Hafenareale ist das Multifocal-Sensorsystem Panomera®. Damit kann von einem einzigen Standort aus ein riesiges Gelände hocheffizient überblickt werden. Beeindruckend ist dabei vor allem die Kombination von Gesamtübersicht und gleichzeitig höchster Detailauflösung: Auch weiter entfernte Objekte werden mit derselben Auflösung dargestellt wie Objekte im vorderen Bildbereich.

Oft wird die CCTV/IP-Anlage um intelligente Videoanalysesysteme ergänzt, die bestimmte Vorgänge ganz automatisch ausführen – wie beispielsweise Schranken öffnen oder Alarm bei nicht identifizierten Fahrzeugen oder Schiffen geben.

Diebstahlschutz
An den Umschlagplätzen in Häfen lagern unzählige Güter und Container, die vor Diebstahl gesichert werden müssen. Mit der Analyse „Intruder“ bietet Dallmeier eine ausgezeichnete Lösung an, um bestimmte Bereiche vor unbefugtem Zutritt zu schützen. „Intruder“ ist eine Entwicklung, die vollständig auf der SEDOR®- Technologie basiert und eine effektive Überwachung von Außen- und Innenanlagen ermöglicht.  

Das System stellt beispielsweise fest, ob sich ein Objekt einem Areal nähert, aus welcher Richtung es kommt oder wie lange es in einem Bereich verweilt. Aufgrund der durchgeführten Klassifikation kann das System ein Objekt „Mensch“ z.B. von einem Objekt „Tier“ unterscheiden. Durch umfangreiche Plausibilitätsprüfungen werden Fehlalarme auf ein absolutes Minimum reduziert, ohne eine „echte“ Alarmmeldung zu unterschlagen.

Verfolgung der Warenströme
Dass es in den Umschlaghallen bei der Warenverteilung immer wieder zu Schäden an den Waren, Fehlverladungen oder anderweitigen Verlusten kommt, lässt sich nie ganz vermeiden. Mit Hilfe einer hochwertigen Videoanlage kann der Weg jedes einzelnen Containers allerdings lückenlos dokumentiert werden. Fehlgeleitete Waren können somit schnell wieder aufgefunden oder Transportschäden eindeutig nachgewiesen werden. Strittige Situationen – bspw. wann der Schaden entstand und wer dafür verantwortlich ist – lassen sich eindeutig und ohne langwierige und kostenintensive Aufklärungsprozeduren nachvollziehen und Schadenszahlungen verursachergerecht zuweisen.

Die Waren werden beim Eingang gescannt, während ihres gesamten Durchlaufs in den Umschlaghallen lückenlos verfolgt und beim Ausgang noch einmal elektronisch erfasst. Jeder Scanvorgang wird zusätzlich von einer Kamera aufgenommen. Ideal sind dafür hochauflösende Dallmeier-Kameras, die selbst bei schwierigsten Lichtverhältnissen, wie zum Beispiel bei extremem Gegenlicht an den Eingangstoren der Hallen, detailreiche und farbgetreue Bilder liefern.

Die erfassten Vorgangsdaten werden anschließend zusammen mit den Bilddaten vom digitalen Aufzeichnungssystem gespeichert, um später eine eindeutige Zuordnung von Bildern und Paketdaten sicherzustellen. Der eingescannte Barcode ist dabei der Schlüssel zu jedem einzelnen Packstück, das so jederzeit eindeutig identifiziert und dessen Weg verfolgt werden kann. Dabei können nicht nur einzelne Pakete, sondern auch die Zusammenstellung ganzer Paletten oder Container überwacht werden.

Vermeidung von Unfällen oder Staus
Ob an Schleusen, Kaimauern, Lagerplätzen oder Zufahrtsstraßen: Wo der Verkehr stockt, gerät auch die Verladung der Waren ins Stocken. Auch hier bieten Videosysteme die Möglichkeit, bei Auffälligkeiten sofort reagieren zu können – zum Beispiel wenn Unfälle passiert sind, Staus entstehen oder Falschparker den Verkehrsfluss blockieren. Das System hat dabei vor allem zwei Vorteile: Zum einen kann die Aufmerksamkeit des Security-Personals durch automatische Alarmmeldungen gezielt auf bestimmte Bereiche gelenkt werden – ohne diese Unterstützung wäre es kaum möglich, das komplette Gelände 24 Stunden täglich ständig im Auge zu behalten. Zum anderen kann sich das Personal dank der Videoaufnahmen im wahrsten Sinne des Wortes gleich „ein Bild machen“, was vor Ort passiert, und entsprechend reagieren.

Integrationsmöglichkeiten
Die Überwachung eines Hafengeländes ist sehr komplex. Der größte Nutzen wird dann erzielt, wenn alle Systeme ineinander greifen und miteinander gekoppelt sind. Jede CCTV/IP-Lösung aus dem Hause Dallmeier ist deshalb so konzipiert, dass sie als offene Plattform für die Integration von Drittsystemen dienen kann.

Von Kameras über Aufzeichnungssysteme (Recorder, Server, VideoIP Appliances) bis hin zum Videomanagement können sämtliche Produkte von Dallmeier in jede Art von Drittsystemen eingebunden werden (übergeordnete Gebäudemanagementsysteme, ZuKo, Brandmeldeanlagen, etc). Ebenso lassen sich natürlich Fremdsysteme oder einzelne Komponenten in bestehende Dallmeier-Lösungen integrieren. Die Integration erfolgt entweder mittels standardmäßiger oder angepasster Kommunikationsprotokolle, sogenannter „Open Platform Tools“, oder aber durch eigens für den Kunden entwickelte Tools.

Somit bleiben die Sicherheitssysteme auf lange Sicht anpassungs- und erweiterungsfähig und bieten folglich auch langfristigen Investitionsschutz.

Detaillierte Informationen zum Thema „Offene Plattformen und Integration in Drittsysteme“ finden Sie unter dem Punkt „Integration“.

Panomera Hafen

Folder

Videosicherheitstechnik für die Hafenlogistik