Dallmeier Logo

Begriffserklärungen

Was Sie schon immer wissen wollten über...

fps
Häufig kommt es zu Verwechslungen der Begriffe „field“ und „frame“:
Field = Halbbild
Frame = Vollbild

Ein analoges Videobild besteht nach dem Zeilensprungverfahren aus zwei Halbbildern: 1. Halbbild = gerade Zeilen, 2. Halbbild = ungerade Zeilen. Oder anders gesagt: Ein Frame besteht aus zwei Fields.
Die Abkürzung „fps“ steht immer für „Frames per Second“, also die Zahl der Vollbilder, die pro Sekunde übertragen werden. Wird im Deutschen lediglich von „Bildern pro Sekunde“ gesprochen, versteht man darunter in der Regel also das Vollbild.

Realtime-Aufzeichnung
Alle Audio-/Videodaten werden mit einer Bildrate von 25 fps (PAL) bzw. 30 fps (NTSC) verarbeitet. Diese Bildrate wird vom menschlichen Auge als „ruckelfreier“ Videodatenstrom wahrgenommen und alle Bewegungen werden flüssig dargestellt. Bei der Aufzeichnung wird eine lückenlose Sicherung der Vorgänge gewährleistet. Dieses ist insbesondere bei Anwendungen mit sehr schnellen Bewegungen (z.B. Produktion, Casinos) notwendig.

UTC-kompatibel
UTC (up the coax) kompatible Recorder bieten die Möglichkeit, eine analoge Dallmeier-Kamera über das Videokabel mit der Bedienoberfläche des Recorders zu konfigurieren. Dabei wird das Konfigurationsmenü der Kamera im Livebild angezeigt und mit auf dem Steuerpanel integrierten Buttons intuitiv bedient.

UTP
Recorder mit einem UTP-Videoeingang (Unshielded Twisted Pair) können auch über eine Zweidrahtleitung mit einer Kamera verbunden werden. Damit kann in vielen Fällen eine bestehende Verkabelung zur Bildübertragung genutzt werden.

Bidirektionale Audioübertragung
Recorder mit der Funktion zur bidirektionalen Audioübertragung können Audiosignale an einen Empfänger senden und dessen Signale empfangen. Werden also Mikrofon und Lautsprecher mit dem Recorder verbunden, kann eine günstige und praktikable Gegensprechanlage aufgebaut werden.