Dallmeier Logo

Integration und Investitionssicherheit

Offene Plattform
Das Thema „Integration“ spielt eine wichtige Rolle. Dallmeier setzt auf standardisierte Schnittstellen – beispielsweise unterstützen alle Netzwerkkameras den ONVIF-Standard. Darüber hinaus können die Produkte aufgrund ihrer offenen Schnittstellen in übergeordnete Gebäudemanagementsysteme eingebunden werden. Auch eine Integration von Drittsystemen, zum Beispiel von Einbruch oder Brandmeldeanlagen sowie Zutrittskontrollsystemen, ist problemlos möglich, ebenso wie die Realisierung ganz spezifischer Schnittstellen nach Kundenvorgabe.

Langfristige Investitionssicherheit
Was Produkte von Dallmeier auszeichnet, ist nicht nur, dass sie zum jetzigen Zeitpunkt über eine innovative Technologieverfügen und „state-of-the-art" sind. Neben der Offenheit gegenüber Drittsystemen ist insbesondere die Offenheit gegenüber zukünftigen Technologien ausschlaggebend.

Dallmeier hat schon immer auf eine offene Systemarchitektur gesetzt, wodurch die Lösungen flexibel für künftige Änderungen sind. Durch die hohe Flexibilität dieses „Baukastenprinzips“ sind Erweiterungen deshalb einfach und unkompliziert. Egal, ob es sich dabei um Hard- oder Softwarekomponenten handelt: Durch den modularen Aufbau kann das System jederzeit an neue Technologien und Möglichkeiten angepasst werden. Außerdem können beispielsweise Recorder früherer Generationen problemlos mit neuesten Aufzeichnungsgeräten im Mischbetrieb eingesetzt werden.

Produkte von Dallmeier weisen nicht nur eine hohe Lebensdauer auf, sie bleiben dank ihrer offenen Plattformen auch für neue Entwicklungen und Innovationen offen, ohne dass dafür erneut große Investitionen getätigt werden müssten. Die Videoanlage wächst mit und lässt sich problemlos neuen Anforderungen anpassen. Das gibt dem Kunden größtmögliche Zukunftssicherheit.