Dallmeier Logo

Entstehungsgeschichte

Wie Dally und Dallina zur Welt kamen...

Hallo liebe Freunde der sanften Geburt!

Im Leben ist ja vieles nicht einfach. So ist es zum Beispiel immer wahnsinnig schwer, für meine geliebte Dallina ein passendes Geburtstagsgeschenk zu finden. Schließlich will ich sie ja an ihrem Geburtstag immer mit was ganz Besonderem überraschen.

Apropos "leicht oder schwer im Leben"  und "Geburtstag". Das schwerste im Leben ist ja immer die Geburt. Vor allem für uns Maskottchen. Da müssen viele Dinge zusammenspielen und alles rund herum passen, damit da ja alles optimal klappt.
Zunächst einmal braucht man eine Mama. Ohne Mama geht gar nix. Und zwar braucht man da eine tolle Mama, mit ganz viel Phantasie und Kreativität. Unsere Mama heißt Christina Dallmeier. Sie hat Dallina und mich quasi erfunden.

Und wenn man dann mal erfunden ist, dann braucht man natürlich ein tolles Aussehen. Je schöner, desto besser natürlich. Und ich muss sagen, bei mir hat man sich schon sehr viel Mühe gegeben. Aber bei meiner Dallina, da hat man ein intergalaktisches Meisterstück geschaffen. Praktisch nicht zu toppen.

Wenn das Outfit dann perfekt ist, muss man als Maskottchen noch laufen lernen. Da sind dann viele liebe Menschen beschäftigt, bis das richtig passt.

Und zu guter Letzt braucht man dann die entsprechende Stimme bzw. einen Erzählonkel (oder wahlweise eine Erzähltante), der oder die schreibt, was man so spricht. So wie jetzt gerade. Seht Ihr... ich sag was... und er/sie schreibt es. ....Gleich nochmal.... Ich sag: "Hallo!" und der Onkel oder die Tante schreibt "Hallo!", und schon steht es da. Und Ihr, liebe Freunde, könnt es lesen. Ach, wenn nur alles so einfach wäre im Leben.

Apropos Leben: Weil das Leben so ganz alleine auch als Maskottchen etwas trist sein kann, hat man mir eines Tages meine süße Gefährtin Dallina zu Seite gestellt. Mannomann!!! Das war ein Freudentag! Ich meine: Seht sie Euch doch mal an! Ist sie nicht unglaublich?

Ich wüsste gar nicht mehr, wie ich ohne sie zurecht kommen sollte. Ok, klar, manchmal schimpft sie ein bisschen mit mir, wenn ich wieder mal zu frech bin oder zuviel Unsinn mache. Aber wenn sie sich dann später wieder zu mir kuschelt und ganz zärtlich mein Fell krault... schnurrrrrr.... Da ist alles Schimpfen sofort wieder vergessen. Und mal unter uns gesagt: Eigentlich bin ich ja ganz froh, dass sie mich manchmal etwas einbremst. Ich würde ja sonst nur noch Halligalli machen und den ganzen Tag die Leute ärgern.

  

Tja, jetzt wisst Ihr - fast - alles über Dallina und mich. Wenn Ihr noch mehr wissen wollt und mit uns Spaß haben wollt, seht Euch einfach mal auf unseren Webseiten um. Und wenn Ihr für einen guten Zweck spendet, kommen wir sogar zu Euch nach Hause. Zur Spendenseite geht´s hier>>> !

Also, viel Spaß und bis bald mal wieder!