Pressemitteilung vom 9. Dezember 2021

Pressemitteilung vom 9. Dezember 2021

Videosicherheitssysteme einfach verschlüsseln

„Dallmeier Device Manager“ für Gerätemanagement und Cybersecurity

Pressemitteilung und Illustrationen herunterladen

Regensburg, 9. Dezember 2021 – Der deutsche Videotechnologie-Hersteller Dallmeier stellt mit dem „Dallmeier Device Manager“ ein Tool zur komfortablen Konfiguration und Administration von Dallmeier Video-IP-Systemen vor. Mit dem Nachfolger der beliebten Software „PService“ können Errichter und Systemverantwortliche auch umfangreichste Dallmeier Videosysteme schnell und einfach mit TLS-Zertifikaten verschlüsseln.

Errichter und Systemadministratoren kennen die Herausforderung nur zu gut: Die Verbindungen von Videosicherheitssystemen durchgängig zu verschlüsseln, ist eine komplexe und zeitintensive Aufgabe. Gerade bei umfangreichen Netzwerk- und Systemlandschaften ist technisches Expertenwissen gefragt. Erschwerend kommt hinzu, dass oftmals jeder einzelne Rekorder manuell über einen USB-Stick mit den entsprechenden Zertifikaten bespielt werden muss.

Verschlüsselung in sechs einfachen Schritten
Das kürzlich vorgestellte Tool Dallmeier Device Manager (DDM) ermöglicht es neben sämtlichen Gerätemanagement-Aufgaben, ein Dallmeier Videosystem komfortabel mit TLS (Transport Layer Security)-Zertifikaten zu verschlüsseln. So können Systemadministratoren die Dallmeier Geräte über eine zentrale Benutzeroberfläche mit den notwendigen Zertifikaten ausstatten. Auch die Verschlüsselung für den Zugriff über mobile Endgeräte ist möglich. DDM-Anwender erhöhen damit den Schutz ihrer Dallmeier Videosysteme weiter und können ihre individuellen Sicherheitsanforderungen erfüllen.

Der Hersteller bietet auf seiner Homepage ein Konfigurationsdokument zum Download an, das die TLS-Verschlüsselung in sechs einfachen Schritten erklärt.

Dashboard: Das Wichtigste stets im Blick
Darüber hinaus verfügt der Dallmeier Device Manager über ein Dashboard, das die wichtigsten Daten zu Hardware- und Sicherheitsstatus, Lizenzierungen und Softwarestand anzeigt. Um diese Gerätedaten bereitzustellen, scannt die Software das gesamte Videonetzwerk via TCP/UDP automatisch nach Dallmeier Single-Sensor-Kameras, Multifocal-Sensorkameras und Aufzeichnungssystemen. Ein Scan nach ONVIF-kompatiblen Geräten ist ebenfalls möglich. Über den DDM lassen sich zudem zahlreiche Einstellungen und die IP-Adressen der verbundenen Dallmeier Geräte ändern, Konfigurationsdialoge direkt öffnen und umfassende Berichte zur Optimierung und Wartung erstellen.

Um die Systemsicherheit noch weiter zu verbessern, erhalten Systembediener beim erstmaligen Ausführen den Hinweis, dass sie starke Passwörter für den Zugriff auf die einzelnen Geräte vergeben müssen. Zudem benachrichtigt das System den Benutzer über aktuelle Softwareupdates und bald ablaufende Software Maintenance-Lizenzen. Geräte mit identischer Softwareversion können über den DDM parallel in einem Schritt aktualisiert werden.

Volle Systemdurchgängigkeit zum VMS
Sobald die verbundenen Geräte im DDM hinterlegt sind, lassen sie sich zusammen mit den entsprechenden Konfigurationsdateien bequem via Mehrfachauswahl und Drag-and-Drop auf die Dallmeier Videomanagement-Software „SeMSy® Compact“ übertragen. Die Kameras sind nach diesem Vorgang sofort einsatzbereit, ohne dass eine erneute Anmeldung im VMS notwendig ist.

Weitere Informationen:


Über Dallmeier

Dallmeier: Turn images into assets.
Mit wegweisender Videotechnologie aus Deutschland.

Im Jahr 1984 gründete Founder & CEO Dieter Dallmeier die heutige Dallmeier electronic GmbH & Co. KG – nicht in der sprichwörtlichen Garage, aber immerhin in einem Gartenhaus in Regensburg. Heute hat das Unternehmen, das sich mit Fug und Recht als Hidden Champion für Videoinformationstechnologie „Made in Germany“ bezeichnen darf, weltweit mehrere Hundert Mitarbeitende, davon über 250 allein am Unternehmenssitz in der Regensburger Innenstadt.

Unsere Kunden: Vom Gewerbebetrieb bis zum WM-Stadion
Die Kamera-, Aufzeichnungs-, Software- und Analyselösungen von Dallmeier optimieren Sicherheit und Prozesse bei B2B-Endkunden in den unterschiedlichsten Branchen in über 60 Ländern. Schwerpunktmäßig sind dies Anwender aus den Bereichen Casino, Safe & Smart City, Flughäfen, Logistik, Stadien und Industrie. Aber auch Banken, Einrichtungen der kritischen Infrastruktur (KRITIS) sowie mittelständische Unternehmen aus allen Bereichen gehören zum Kundenkreis.

Niedrige Gesamtbetriebskosten „Made in Germany“
Mit wegweisenden Innovationen gelingt es Dallmeier immer wieder, sich technologisch an die Spitze zu setzen: Vom weltweit ersten Digitalen Bildspeicher mit Bewegungsanalyse im Jahr 1992 über die patentierte „Multifocal-Sensortechnologie“ Panomera® mit ihrem „Mountera®“ Montagesystem bis hin zur Domera® Kamerafamilie, die bis zu 300 Kameravarianten mit nur 18 Komponenten ermöglicht. Diese und viele weitere Innovationen stiften echten Kundenutzen und können mit ihrem dadurch niedrigem Total Cost of Ownership (TCO) und hohem Return on Investment (ROI) problemlos mit Systemen aus Niedriglohnländern konkurrieren.

Cybersecurity, Datenschutz und ethische Verantwortung durch maximale Fertigungstiefe
Durch 100 % „Made in Germany“ garantieren wir unseren Kunden zudem allerhöchste Standards bei den Themen Datenschutz, Cybersecurity und ethischer Verantwortung. Mit hoher Qualität und kurzen Lieferketten sorgen wir – quasi nebenbei – auch noch für Nachhaltigkeit und Umweltschutz. In dem prominenten Gebäude direkt neben dem Regensburger Hauptbahnhof erfolgt deshalb nicht nur die gesamte Entwicklung, sondern auch die komplette Fertigung der Produkte.

www.dallmeier.com
www.panomera.com

Zurück zu Presse

Pressekontakt

Dallmeier electronic GmbH & Co.KG
Bahnhofstr. 16
93047 Regensburg
Tel.: +49 941 8700-0
Fax: +49 941 8700-180
presse@ dallmeier.com
www.dallmeier.com