Pressemitteilung vom 6. August 2020

Pressemitteilung vom 6. August 2020

Neue Dallmeier Modulkamera: KI-basierte Objektklassifizierung auch bei schwierigen Lichtverhältnissen Kompakte Kamera mit H.265 und „VCA + KI“

Pressemitteilung und Illustrationen herunterladen

Regensburg, 6. August 2020 – Dallmeier electronic, einer der führenden Hersteller von Videoinformationssystemen, stellt seine neue Modulkamera „MDF5250HD-DN“ vor. Das jüngste Modell der Dallmeier Kameraserie 5000 verfügt über herausragende Low-Light-Eigenschaften. Diese garantieren selbst bei schlechten Lichtverhältnissen eine hohe Detailauflösung und Farbtreue. Bereits auf Encoder-Ebene besteht die Möglichkeit einer KI-basierten Objektklassifizierung. Gleichzeitig ermöglicht die Kamera verringerte Datenraten dank H.265 Videokompression.

Highend-Technik in kompaktem Format

Im Vergleich zu herkömmlichen Modellen bietet die MDF5250HD-DN erhebliche Vorteile in Punkto Diskretion, Platzbedarf und Flexibilität, indem Encoder-Gehäuse und Sensor voneinander getrennt sind. Anwender können die neueste Modulkamera von Dallmeier aufgrund ihres ultrakompakten Sensorgehäuses daher sogar auf engstem Raum verbauen. Mögliche Einsatzbereiche sind dabei beispielsweise Geldautomaten, Einzelhandel oder Tankstellen.

Erstklassige Bilder – auch bei schwierigen Lichtverhältnissen
Die Kamera verfügt sowohl über einen Tag- als auch über einen Nacht-Modus. Ist der HDR-Modus aktiviert, bedient der Sensor einen Dynamikbereich von bis zu 120 dB. Dies erlaubt in Kombination mit der hohen Lichtempfindlichkeit von 0.002 lux und dem innovativen Bild-Processing klare Aufnahmen mit einzigartigem Kontrast sowie höchste Detailauflösungen und Farbtreue, selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen.

Geringe Datenrate trotz hoher Auflösung? H.265 Videokompression macht es möglich
Die MDF5250HD-DN liefert Bildraten von bis zu über 100 fps bei einer Auflösung von 1080p (Full HD). In der Regel erfordert dies entsprechend hohe Bandbreiten und große Mengen an Speicherplatz. Dank der H.265 Videokompression verringert sich die Datenrate um bis zu 50 % im Vergleich zu H.264 – und das bei gleichbleibender Auflösung und Bildqualität. Die Kombination mit Dallmeier Aufzeichnungssystemen ermöglicht es Anwendern zudem, die Netzwerk- und Speicherlast noch weiter zu reduzieren.

Verbesserte Video Content Analyse (VCA) dank neuronaler Netze
Neben der geringen Datenrate erlaubt die innovative Encoder-Technologie eine bedeutend leistungsfähigere Objektklassifizierung. Schon nach einer kurzen Anlernphase ermöglichen die bereits auf der Kameraebene integrierten neuronalen Netzwerke eine effektivere Nutzung von Videoanalysefunktionen. Dies gestaltet die Auswertung der Ergebnisse von Analysefunktionen noch effizienter, darunter z. B. „Tamper Detection“, „Line Crossing“ oder „Intrusion Detection“.

Weitere Informationen
Interessierte finden weiterführende Informationen im Datenblatt der Kamera [PDF].


Über Dallmeier

Dallmeier: Turn images into assets.
Mit wegweisender Videotechnologie aus Deutschland.

Im Jahr 1984 gründete Founder & CEO Dieter Dallmeier die heutige Dallmeier electronic GmbH & Co. KG – nicht in der sprichwörtlichen Garage, aber immerhin in einem Gartenhaus in Regensburg. Heute hat das Unternehmen, das sich mit Fug und Recht als Hidden Champion für Videoinformationstechnologie „Made in Germany“ bezeichnen darf, weltweit mehrere Hundert Mitarbeitende, davon über 250 allein am Unternehmenssitz in der Regensburger Innenstadt.

Unsere Kunden: Vom Gewerbebetrieb bis zum WM-Stadion
Die Kamera-, Aufzeichnungs-, Software- und Analyselösungen von Dallmeier optimieren Sicherheit und Prozesse bei B2B-Endkunden in den unterschiedlichsten Branchen in über 60 Ländern. Schwerpunktmäßig sind dies Anwender aus den Bereichen Casino, Safe & Smart City, Flughäfen, Logistik, Stadien und Industrie. Aber auch Banken, Einrichtungen der kritischen Infrastruktur (KRITIS) sowie mittelständische Unternehmen aus allen Bereichen gehören zum Kundenkreis.

Niedrige Gesamtbetriebskosten „Made in Germany“
Mit wegweisenden Innovationen gelingt es Dallmeier immer wieder, sich technologisch an die Spitze zu setzen: Vom weltweit ersten Digitalen Bildspeicher mit Bewegungsanalyse im Jahr 1992 über die patentierte „Multifocal-Sensortechnologie“ Panomera® mit ihrem „Mountera®“ Montagesystem bis hin zur Domera® Kamerafamilie, die bis zu 300 Kameravarianten mit nur 18 Komponenten ermöglicht. Diese und viele weitere Innovationen stiften echten Kundenutzen und können mit ihrem dadurch niedrigem Total Cost of Ownership (TCO) und hohem Return on Investment (ROI) problemlos mit Systemen aus Niedriglohnländern konkurrieren.

Cybersecurity, Datenschutz und ethische Verantwortung durch maximale Fertigungstiefe
Durch 100 % „Made in Germany“ garantieren wir unseren Kunden zudem allerhöchste Standards bei den Themen Datenschutz, Cybersecurity und ethischer Verantwortung. Mit hoher Qualität und kurzen Lieferketten sorgen wir – quasi nebenbei – auch noch für Nachhaltigkeit und Umweltschutz. In dem prominenten Gebäude direkt neben dem Regensburger Hauptbahnhof erfolgt deshalb nicht nur die gesamte Entwicklung, sondern auch die komplette Fertigung der Produkte.

www.dallmeier.com
www.panomera.com

Zurück zu Presse

Pressekontakt

Dallmeier electronic GmbH & Co.KG
Bahnhofstr. 16
93047 Regensburg
Tel.: +49 941 8700-0
Fax: +49 941 8700-180
presse@ dallmeier.com
www.dallmeier.com