Einbindung in andere Video Management-Systeme (VMS)

Einbindung in andere Video Management-Systeme (VMS)

Einbinden von Dallmeier-Kameras in VMS-Systeme über ONVIF®

Alle Dallmeier Single Sensor Kameras und Panomera® Multifocal-Sensorsysteme können in Video Management Software (VMS) u.ä. integriert werden, die die ONVIF® Spezifikation Profile S und Profile T sowie RTSP unterstützen.

  • Panomera® und Single Sensor-Kameras in VMS-Systeme und dergleichen integrieren
  • Übertragung von Videobildern
  • Weitergabe von Analysedaten (VCA, KI)
  • Management & Metadaten
  • Unterstützung von H.264, H.265
  • SNMP
  • Optional Nutzung des Dallmeier API

Einbinden von Panomera® in Milestone XProtect per Plug-in zur automatischen Konfiguration von Zonen

Für die Integration von Panomera® Kameras in Milestone XProtect® gibt es ein Plugin. Das Plugin nutzt die Geometrie-Schnittstelle der Panomera® um die Geometrieinformationen von der Kamera abzufragen. Damit werden Zonen im XProtect® System automatisch konfiguriert, die eine einfache Bedienung innerhalb der Panomera® Kamera ermöglichen.

Liste der unterstützten Dallmeier Produkte ansehen >

Anwender von Milestone XProtect® können Dallmeier Panomera® Kameras integrieren

Einbinden von Panomera® in Genetec Security Center per Makro über die Visual Tracking Funktion

 YouTube-Playlist "Panomera® Betrieb im Genetec Security Center™"

Die "Visual Tracking"-Funktion ermöglicht eine einfache Navigation innerhalb der Panomera® Kamera. Um die Konfiguration zu erleichtern, bietet die Panomera® eine Geometrie-Schnittstelle. Im Genetec Security Center sammelt das Macro die Geometrieinformationen der Kamera und ermöglicht so, die Zonen für das die "Visual Tracking"-Funktion automatisch zu konfigurieren.

Weitere Optionen bei der Integration von Dallmeier-Kameras über das Dallmeier API

Das Dallmeier API (Application Programming Interface) ist eine Schnittstelle, die den Funktionsumfang von Dallmeier-Kameras bei der Integration in Drittsysteme zusätzlich erweitert.

Schnittstellen Beschreibungen

Dallmeier API3 & DaVid

API3
Das Dallmeier API (Application Programming Interface) ist eine Schnittstelle (32-bit und 64-bit Version), die eine Integration von Dallmeier IP-Kameras, DIS-2 Encodern sowie Dallmeier Recordern (ab der 4. Generation) in eine fremde Software auf einem Microsoft Betriebssystem ermöglicht.

Die verschiedenen Bibliotheken (DLL / SO) werden normalerweise im Arbeitsordner der fremden Applikation gespeichert. Die Fremdsoftware muss vorzugsweise in C++ programmiert sein und bindet die DLLs in die Software ein. Damit kann sie eine Verbindung zu den Dallmeier-Produkten aufbauen, die Datenübertragung, Decodierung und Bildanzeige ermöglicht.

Das API3-Paket enthält die Bibliotheken, eine Schnittstellenbeschreibung sowie eine Beispielintegration mit Quellcode unter MS VisualStudio 2017.

DaVid
Das DaVid Protokoll ist das Dallmeier Kommunikationsprotokoll zum Austausch von Daten zwischen den Dallmeier Geräten und verbundenen Systemen bzw. Applikationen. Die Integration über DaVid ermöglicht die Steuerung aller Dallmeier Aufzeichnungsgeräte und IP-Kameras über das Netzwerk. Häufig wird das DaVid Protokoll verwendet, um von einer Kreuzschiene aus Befehle an ein Aufzeichnungssystem zu schicken, um Meldungen/Alarme zu empfangen und auszuwerten (Nachrichtenempfänger/Alarmhosts).

Wichtiger Hinweis: Die Programmierung bzw. die Erweiterung um Funktionen der Dallmeier ActiveX Schnittstelle ist eingestellt (discontinued).

Zur Integration der neuen Dallmeier SMAVIA Recording Server Appliance ab Version 9.x.x in Fremdsysteme sind Anpassungen der DaVid-Protokoll-Schnittstelle sowie eine API Version ab 1.4.x erforderlich.

Falls Sie noch Fragen haben, senden Sie bitte eine E-Mail an das Integration Support-Team.

Schnittstellen zu Dallmeier HEMISPHERE®

Schnittstellen zu Dallmeier HEMISPHERE®

Offen - aber vollständig integriert. ZuKo, EMA, BMA und mehr in Dallmeier HEMISPHERE® integrieren

Anwender können Produkte und Sicherheitssysteme anderer Hersteller ganz einfach in die Dallmeier HEMISPHERE® Software-Plattform integrieren. 

Dazu zählen:

  • IP-Kameras (über ONVIF, RTSP)
  • Zutrittskontrollsystem (ZuKo)
  • Einbruchmeldeanlage (EMA)
  • Brandmeldeanlagen (BMA)
  • Point-of-Sale Systeme
  • Casino Kartenschlitten
  • uvm.

Die Integration erfolgt über eine Reihe von Standardschnittstellen-Plugins via

  1. HEMISPHERE® Data Interface Modul  zur Integration von Drittsystemen innerhalb von HEMISPHERE® mit umfangreicher Steuerung. Beinhaltet die Integration in SeMSy® Map / Active Elements Map. 
     
  2. HEMISPHERE® SeMsy® Interface Modul zur Integration von Altsystemen von Drittanbietern in SeMSy® mit grundlegenden Steuerungsmöglichkeiten. 

1. HEMISPHERE® Data Interface Module (DIM)

Das HEMISPHERE® Data Interface Module (DIM) bietet eine Vielzahl Plugins für die Anbindung von Drittsystemen. Hierbei stehen sowohl Plugins für standardisierte Protokolle im Bereich IoT/Industrie 4.0 (u.a. MQTT, OPC UA) und Gebäudeautomation (BACnet, KNX), als auch diverse Plugins für proprietäre Kommunikationsprotokolle zur Verfügung.

Diese ermöglichen die Visualisierung und Weiterverarbeitung von Zuständen und Ereignis-Nachrichten aus den angeschlossenen Systemen im HEMISPHERE® System.

Darüber hinaus können auch Daten an die angeschlossenen System gesendet werden, was wiederum die Steuerung dieser Systeme ermöglicht.

Übersichtsdokument

Dieses Handout enthält alle wichtigen Informationen zur Integration von Drittsystemen in die Dallmeier Software und erklärt, warum "Integration nicht gleich Integration" ist und wie Sie als Kunde davon profitieren.

Das HEMISPHERE® Data Interface Module unterstützt unter anderem:

IoT/Industrielle Kommunikation

  • MQTT
  • OPC UA
  • OPC DA
  • Modbus/TCP

Gebäudeautomation

  • BACnet
  • KNX

Zutrittskontrolle

  • Grosvenor Sateon Advance
  • Interflex IF-6040
  • Paxton Net2 V6
  • Software House C•CURE 9000

Brandmeldesysteme

  • Anbindung verschiedenster Brandmeldeanlagen über Schraner SMARTRYX

Sonstiges 

  • Moxa ioLogik E1200 Series

2. HEMISPHERE® SeMSy® Interface Module (SIM)

Das HEMISPHERE® SeMSy® Interface Module bietet eine Schnittstelle zu externen Geräten in einem SeMSy® Video Management System. Das Modul nimmt Daten von externen Geräten (z. B. Kasse, Zutrittskontrolle, Kartenschuh) über das Ethernet entgegen und speichert sie in der integrierten Datenbank. Die empfangenen Daten können verarbeitet und zur Auslösung einer Aktion an verschiedene Systeme weitergeleitet werden.

Im Vergleich zum HEMISPHERE® Data Interface Module unterstützt das HEMISPHERE® SeMSy® Interface Module keine Active Elements für verbundene Komponenten. Es kann jedoch Text auf Videobildern anzeigen, um den Systembedienern weitere Informationen zur Verfügung zu stellen (z. B. den Preis eines Getränks, das mittels Kassensystem verkauft wird).

Das Dallmeier HEMISPHERE® SeMSy® Interface-Modul unterstützt unter anderem:

Kassensysteme

  • Agilysys InfoGenesis
  • Micros 9700 / Simphony
  • Shiji POS System

Geldzähler

  • Glory
  • Giesecke & Devrient

Slot Maschinen

  • Bally ACSC
  • IGT ADI / ABS / Advantage

RFID-Leser

  • GPI CIS (2.x / Magellan Technology)
  • GPI CIS (3.x / SMART Technology)

Kartenschuh

  • auf Anfrage

Zutrittskontrolle

  • Cardax FT
  • CEM
  • DSX Eventcast
  • Lenel OnGuard
  • Maxxess Axxes / eFusion

Auf Anfrage ist die Entwicklung kundenspezifischer Schnittstellen jederzeit möglich.

Weitere Integrationen

Weitere Integrationen

Computerlose IP-Videowiedergabe mit EIZO IP Decoder Lösungen

Computerlose IP-Videowiedergabe über EIZO IP-Decoder-Lösungen

Anwender von Dallmeier-Kameras können den IP-Decoder-Monitor DuraVision FDF2711W-IP sowie die IP-Decoder-Box DuraVision DX0211-IP von EIZO für Arbeitsplätze einsetzen, die keine weiteren Video-Management-Anforderungen haben. Die Systeme von EIZO unterstützen sämtliche Dallmeier Single-Sensor Kameras.

  • Einfache Bereitstellung von Videobildern / Splits ohne Video Management Software
  • Anwendungsbeispiele: Passagierabfertigung an Flughäfen, der ÖPNV, Pfortenanlagen, Pflegeheime, Krankenhäuser uvm.
  • Spart Kosten und Aufwand wenn kein vollwertiges VMS benötigt wird